Aida, mit der Aidabella die Ostsee Route ( Mai 2014 )

Ostsee Route : Warnemünde, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Danzig / Gdingen, Kopenhagen u. Warnemünde

 

 

Sankt Petersburg mit Irina Malaya ( unsere Reiseführerin für die zwei Tage Petersburg )

Unser Privater Tour Guide in Sankt Petersburg, Homepage von Irina 

 http://www.st-petersburg-reise.com/

 

Am ersten Tag verbringen wir die Zeit auf dem Lande  und sehen wie die Zaren gelebt haben.

Die Sommerresidenzen liegen 30. km von der Stadt entfernt,

  ist es  angenehmer nur die Sommerresidenzen des russischen Zaren an diesem Tag anzuschauen.

Die Fahrt bis zu der Residenz dauert etwa 1 Stunde hin und eine Stunde zurück in die Stadt.
Puschkin (Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer) und Peterhof (Park mit den Fontänen und Kaskaden)


Peterhof Park (die Sommerresidenz des russischen Zaren – das »Russische Versailles», »Fontänen-Hauptstadt Russlands») .

Das ist ein sehr schöner Park mit 5 Kaskaden und zahlreichen Fontänen.

 Da gibt es auch Spaß-Fontänen oder die Scherzfontänen besonders beliebt bei Kindern!

Der kleine Platz vor der Bank ist mit den Steinen gepflastert, darunter sind einige Steine - die Überraschungssteine:

falls man solch einen Stein betritt, wird die Fontäne eingeschaltet,

die Wasserstrahlen schießen von unten und der Besucher ist gefangen!


Die andere Sommerresidenz ist in einen Vorort Puschkin,

hier befindet sich der Katharinen Palast mit dem Bernsteinzimmer.
Man sagt, das ist das "achte" Weltwunder und teuerste Tapete der Welt!
Sie sehen die Galaräume des Zaren und das Bernsteinzimmer.

Sie werden überall von einer professionellen Deutschsprechenden Reiseleiterin begleiten.


Unterwegs zum Peterhof kann man die U-Bahn besichtigen! "Paläste für das Volk" nennt man unsere Metro.

 Ein paar schönsten Stationen können wir anschauen.
So eine Tour wird etwa 8. Stunden dauern.
 
 

Direkt nach dem Zoll ( Reisepass und Tourtickets bereithalten )

werden wir von Irina erwartet, die private Führung durch Petersburg beginnt.

 http://www.st-petersburg-reise.com/

Zwei Tage Sankt Petersburg mit Irina,

unsere kleine Gruppe 4 Ehepaare und unser Tour Guide.

Zarendorf Puschkin mit Katharinenpalast, etwa 25km von St. Petersburg entfernt.

 

Dank moderner Technik stand Irina mit dem Fahrer per Smartphone in Verbindung, wir stiegen direkt an den Sehenswürdigkeiten aus, wenn wir

 mit der Besichtigungen bzw. Fotos fertig waren, kam unser Fahrer mit dem Kleinbus.

Park des Katherinenpalastes in Zarskoje Selo

Unsere Reiseleiterin Irina hat die Ausflüge nach dem Wetter gerichtet, so flexibel ist Aida nicht.

Kavalierspeisezimmer

Großer Saal

Paradesaal

Katharina die Große im Katharinenpalast, die Kleidung ist aus Krepp und Papier.

Das legendäre Bernsteinzimmer !

Grünes Speisezimmer

Achat Pavillon ( Katherinenpalast )

 

Achat Pavillon

Park des Katharinenpalastes in Zarskoje Selo

Zwischen den Führungen eine kleine Pause.

 

Einkaufen in Petersburg, Irina bezahlt ,wir brauchen keine Rubel , abgerechnet wird zum Schluss. Zum Beispiel:  eine Stange rote LM 12 Euro !

Metrostation in Petersburg

Wir sind mit Irina 4 Stationen Metro gefahren, Klasse .

( nicht gefahren, jede Station ausgestiegen, besichtigt und mit der nächsten Bahn weiter !)

Da der Boden in der Stadt sehr morastig ist, verläuft die Trasse der Metro 50 bis 75 Meter unter der Erde. Sie gilt daher als tiefste U-Bahn der Welt. Und die Stationen gleichen wahren Palästen.

Peterhof, Spaziergang durch die einzigartige Parkanlage mit Springbrunnen und Fontänen .

Etwa 30km von Petersburg entfernt.

Die Parkanlage bei schönen Wetter, der Knaller !

Schlosskirche des Schlosses Peterhof

 

Große Kaskade vor dem Großen Palast

Der Seekanal war die Paradeeinfahrt zum Großen Palast.

Peterhof ist die Sommerresidenz der russischen Zaren.

Großer Palast und Große Kaskade im Unteren Park von Peterhof bei St. Petersburg.

Samson bezwingt den Löwen

Das Orangerie-Gebäude

Parkanlage mit Römische Fontänen

Der Peterhof, die Sommerresidenz der Zaren am Finnischen Meerbusen, ist berühmt für ihre Wasserspiele.

Richtung Ostsee !

Orangerie-Fontäne

Der erste Tag in Petersburg ist zu Ende.

Wir freuen uns auf den zweiten Tag, unterwegs mit Irina !

 

Am nächsten Tag  können wir die Stadtrundfahrt mit einer Bootsfahrt (1 Stunde) beginnen.
Für die Gäste, die sich Sankt-Petersburg zum ersten Mal anschauen, kann es  der Neskij Prospekt oder eine Bootsfahrt sein.

Erfahrung gemäß ist die Bootsfahrt in Sankt-Petersburg der beste Tipp.
Die Fahrt dauert ca. eine Stunde, Sie erleben die schönsten Flüsse und Kanäle ,

gleiten unter mehreren Brücken hindurch und sehen die wichtigsten Kirchen und Paläste!


Sie werden Sankt-Petersburg klassisch erleben und  auch in der kurzen Zeit niemals wieder vergessen.
 Anschließend sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sankt-Petersburg wie:

 
die Landspitze der Wasilij-Insel mit der Peter und Paul Festung
die Isaaks-Kathedrale
den Newsky Prospekt ( Hauptstraße) eine Spaziergang
die Blutkirche (Erlöserkirche)
den Winterpalast (die Eremitage) mit dem Schlossplatz


Die schönsten Kirchen, falls Sie möchten, können wir besuchen. ( Isaaks-Kathedrale und Erlöserkirche)
Sie würden bei der Stadtrundfahrt spontan entscheiden, ob und welche Innenbesichtigungen wir machen.

Es gibt nur eine Ausnahme, das ist  die Eremitage, falls sie dorthin gehen möchten, 

muss ich die Tickets  für alle im voraus besorgen.

Gewöhnlich dauert eine Führung 2 Stunden.
 
Unterwegs können immer wieder Pausen gemacht werden.

 

Wir starten den zweiten Tag mit der Blutkirche (Erlöserkirche)

Erlöserkirche auf dem Blut !

Die Mosaik-Dekoration bedeckt über 7.000 Quadratmeter des Kircheninneren und einen Teil der Außenarchitektur

 

In der Kathedrale befindet sich ein mosaikverzierter Schrein mit den Pflastersteinen, auf denen Alexander II. starb.

Fußböden und Säulen bestehen aus kostbarstem Marmor, der Fotoapparat weiß nicht, was er alles aufnehmen soll.

 

Petersburger Auferstehungskirche (  Marzipanschloss )

Die russisch-orthodoxe Bauweise ist für das westlich orientierte St. Petersburg eher untypisch.

St. Petersburg Palastplatz Gebäude des Generalstabs mit doppeltem Triumphbogen und römischer Quadriga.

Isaaks-Kathedrale

Die imposante goldene Tambourkuppel mit ihren 24 Engelsstatuen.

Im Eingang der Isaaks-Kathedrale

Portikus-Säulen

Die hohe Kathedrale ist dem Heiligen Isaak von Dalmatien gewidmet. Er war Schutzpatron von Peter dem Großen.

Das Modell zeigt, wie die Säulen mit Hilfe einer solchen Holzkonstruktion errichtet wurden

Allein die pompösen Kronleuchter bringen drei Tonnen Gewicht auf die Waage.

Das Innere der Kirche ist so prächtig und pompös ausgestattet, dass einem der Atmen stockt.

Für den dekorativen Schmuck der Kirche wurde Gold, Bronze,Malachit und  Lapislazuli verarbeitet.

Blick auf die gewaltige Kuppel der Isaak-Kathedrale und ihre Bemalung.

Eremitage und der Fluss Newa

In Sankt Petersburg ist alles großzügig angelegt, die vielen Plätze wie auch die großen und breiten Straßen. Wasser findet man fast überall, denn die Stadt ist von Flüssen und Kanälen durchzogen.

Winterpalast Eremitage die größte Kunstsammlung der Welt.

Die Eremitage haben wir nur von außen gesehen, zu Fuß und per Schiff. Die zwei Tage für Petersburg sind für alle Sehenswürdigkeiten zu kurz.

Pirogi (gefüllte Teigkuchen) sind das russische Nationalgericht schlechthin. Die besten in St. Petersburg (oder vielleicht auch in ganz Russland) gibt es bei Stolle.

Wir waren mit Irina bei Stolle.

Hier sind wir in einem Souvenirmarkt.

 

Die zwei Tage Sankt Petersburg ( sicher der Höhepunkt der Reise ) sind zu Ende.

 

Wir sind in Warnemünde gestartet, dann Tallinn, Petersburg ( 2 Tage ), Helsinki, Stockholm, Danzig, Kopenhagen und zurück nach Warnemünde.

 

Die Reise hat im Angebot , Innenkabine etwa 1200 Euro je Person gekostet.

 

Parken in Warnemünde 6,99 Euro pro Tag mit Shuttleservice.

http://kreuzfahrtparken24.de/

 

Für weitere Kosten, Schiff und Ausflüge sollte man wenigstens mit 400 Euro je Person rechnen.

 

 

 

Liebe Irina,

wir möchten Ihnen ein großes Kompliment machen, weil Sie uns eine so wunderbare Stadtführerin waren.

Die zwei Tage mit Ihnen in der wunderschönen Stadt St. Petersburg waren für uns einfach einmalig und werden uns immer im Gedächtnis bleiben.


Zu diesem atemberaubendem Erlebnis, haben Sie liebe Irina sehr viel dazu beigetragen.

Wir haben sehr gespannt Ihren kompetenten und fachkundigen
Erklärungen und Erzählungen zugehört und somit sehr viel über die Geschichte von Russland, dem ehemaligen Zarenreich und insbesondere der Stadt St. Petersburg erfahren.

Sie waren immer um uns herum und wir fühlten uns gut aufgehoben.
Für jede Frage hatten Sie ein offenes Ohr und wir sind dankbar, das Sie uns
an Ihrer Liebe zu Ihrer Heimat Russland und der Stadt St. Peterburg teilhaben lassen konnten.
 

Sehr positiv fanden wir auch, das wir eine Kleingruppe mit nur 8 Personen waren.
Hier herrschte ein familiäres Verhältnis und eine fröhliche Stimmung

 

Gut das wir die zwei Tage St. Petersburg nicht bei der Aida, sondern bei Ihnen gebucht haben.

Wir brauchten kein Geld zu tauschen, wir konnten nach Herzenslust einkaufen und Sie haben mit Rubel für uns bezahlt.

Übrigens die Stange LM für 12 Euro ist super.

 

Nun wünschen wir Ihnen abschließend viel Glück , alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Erfolg als Stadtführerin.
Bleiben Sie gesund und glücklich und wer weiss, vielleicht sehen wir uns noch einmal wieder in dieser herrlichen Stadt.

 

Herzlichste Grüße aus Gelsenkirchen.

                           Sigrid und Hans Peter

 

 

Unsere Ostseetour im Mai in Kurzform

Wir selber haben noch keine Schiffstour unternommen, nach
Petersburg mit der Aidabella war unsere erste Kreuzfahrt.

Unsere Begleitung ist schon Aida erfahren mit 6 Fahrten.

Wir haben alles gemeinsam gemacht, außer Petersburg.
Ich denke ohne die zwei Tage Petersburg hätten wir die Tour nicht gemacht.


Die kompl. 10-tägige Schiffstour haben wir wie folgt durchgeführt:

Tallinn haben wir ohne Aida gemacht, zu Fuß in die Altstadt und durch.
Jeden Abend vorher bekommt man an der Rezeption eine
Hafeninfo mit Stadtplan

2 Tage Petersburg mit Irina.
Es ging immer morgens um 10Uhr los und zwischen 17 -18Uhr waren wir zurück.
Nur privat hat man etwas Einfluss auf die Tour. Den
ersten Tag hatten wir schönes Wetter, also durch die Parkanlagen.
Der zweite Tag war etwas schlechter, also durch die Stadt.

Helsinki mit dem Shuttlebus von der Aida in die Stadt und zurück. 10Euro je Person.
Zu Fuß durch Helsinki nach Hafenplan.

Stockholm mit dem Shuttlebus von der Aida in die Stadt und zurück. 10Euro je Person.
Zu Fuß durch Stockholm nach Hafenplan, ohne Vasa-Museum.
Mit dem Schiff durch den Hafen, für 10Euro je Person.
Man kann aussteigen und wieder zusteigen ohne Aufschlag.

Danzig mit dem Taxi von Gdingen nach Danzig, am Anlieger stehen die Taxis. Nach Danzig und
zurück etwa 65Euro ( wir saßen mit 4 P. im Taxi ), das Taxi wartet in Danzig. ( stundenlang )
Zu Fuß durch Danzig nach Hafenplan.

Kopenhagen zu Fuß in die Stadt, an der Kleinen Meerjungfrau vorbei.
Kopenhagen nach Hafenplan.

Wir haben zum ersten Mal eine Schiffstour unternommen und waren mit der Aidabella sehr zufrieden.    Sigrid / Hans Peter